Pack’ die Badehose ein . . .

11 Mar

Pethan35's Blog

Paul hatte es satt immer wieder von Eva, seiner Frau, gedrängelt zu werden zum Schwimmbad zu gehen. Es war ein herrlicher morgen und die spät-sommerliche Sonne schien von einem wolkenlosen, australischen Himmel herunter. Wer weiß, wie lange der Sommer noch anhalten wird. Zum Glück war es nicht mehr zu heiß. Aber das war ja nie das Problem. Paul fror immer leicht und die leiseste Brise erlaubte es ihm eine freundliche Einladung abzulehnen. Da half kein Bitten und Betteln. Er blieb stur. Aber an diesem Morgen hatte Eva ihn beim Zeitungsholen begleitet und plötzlich sagte sie:

„Ich bin mit dir mitgegangen und nun kannst du auch mal mit mir zum Pool mitgehen. Wer weiß wie lange das schöne Wetter noch anhalten wird. Wenn erst der kalte Süd-West Wind weht kommst du doch nicht mehr aus dem Haus.“

Und das war es dann. Paul hatte keine Lust zu argumentieren. Dafür war der…

View original post 973 more words

One Response to “Pack’ die Badehose ein . . .”

  1. auntyuta January 18, 2015 at 3:30 pm #

    I just reread this story. Pethan 35 (Peter) recounts how a seven year old boy decides to go to the swimming pool all by himself without telling his mother where he was about to go. I think some of today’s readers would find this story quite unbelievable!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: